Flllet40 – Stephan Knecht
Flllet40 – Stephan Knecht

Der Blog vom Unternehmensberater!

Für Hilfesuchende im Einzelhandel, Führungskräfte und Existenzgründer

Zurück

Was ist eigentlich der Rohertrag

Handelswissen: ROHERTRAG!

Eine sehr einfache und vorallem schnelle Gegenüberstellung von 

Umsatz und Wareneinsatz (Wareneinkauf) 

ist der Rohertrag. 

Als eine absolute Kennzahl dargestellt, die sich als Differenz aus Umsatzerlösen und Wareneinsatz ergibt, gibt sie sofort und schnell Auskunft darüber, was an Ertrag „übrig“ bleibt um ALLE anderen Kosten zu bezahlen. 

Diese Zahl stellt aber auch eine wichtige „Vorgröße“ dar, aus der sich später das ordentliche „Betriebsergbnis“ errechnen lässt.

Dabei lässt der Rohertrag bewusst sämtliche Kosten und sonstigen Erträge unberücksichtigt, weshalb er auch gerne als Bruttomarge bezeichnet wird. 

Im Handel entspricht der %- Rohertrag = der Handelsspanne

Die Berechnung dazu ist:

Umsatz brutto ./. Wareneinsatz ./. Umsatzsteuer = Rohertrag 1

Wenn ich jetzt noch weiter tiefer gehen will, dann:

Rohertrag 1 ./.  Warenbezugskosten = Rohertrag 2

 

Diese betriebswirtschaftlichen Kennziffern stellen eine „vergleichbare“ Größe dar, um mich mit anderen Unternehmen, Wettbewerbern oder Filialen zu vergleichen. 

Oder eben auch, um bei einer schnellen Analyse zu erkennen, ist mein „Pferd tot“ und ich muss absteigen…oder ist es nur krank, ich und ich kann es mit bestimmten Methoden heilen…

Aber Vorsicht: hatte ich eine geplante und gezielte Abverkaufsaktion, einen SALE, Lagerverkauf oder sonstiges, dann muss ich dass natürlich berücksichtigen, dass in diesem Monat mein Rohertrag in den „Keller“ rauscht.

 

Deshalb, die unbedingt diese Zahl auch für das aufgelaufene oder vergangene Jahr betrachten!

Zurück

  • Trainer dvct zertifiziert
  • BG Start! Bürgerschaftsgemeinschaft Hamburg
  • BAFA: Förderung unternehmerischen Know-hows
  • Handelsverband Nord