Flllet40 – Stephan Knecht
Flllet40 – Stephan Knecht

Der Blog vom Unternehmensberater!

Für Hilfesuchende im Einzelhandel, Führungskräfte und Existenzgründer

Zurück

Facebook & Co? Brauchen wir nicht!

Social Media? „Machen wir nicht! Das mit dem Datenschutz, wissen Sie…! Finde ich doof!“

Solche Sätze höre ich sehr oft, wenn ich mit Unternehmer_innen spreche, die entweder ein gewisses Alter oder wenig technisches Know-how mitbringen. Weshalb das heute Sinn macht, sich damit zu befassen, will ich kurz erläutern.

Wir alle kennen Google als Suchmaschine. Wir alle nützen diese Funktion und in der heutigen Zeit insbesondere auf unseren Smartphones. Oft erscheint dabei das Suchergebnis mit Bildern, Rezensionen und Kartenausschnitt und weiteren relevanten Infos. Ganz klein versteckt sich hier immer mal wieder mittendrin ein Satz, bei dem bei mir immer die Alarmglocke läutet.“

„Inhaber dieses Unternehmens?“

Auch bei facebook gibt es etwas ähnliches. Dort lautet dann der Satz:

„Ist dies dein Unternehmen?“

Was bedeutet das und welche Folgen kann das haben? 

Nun zunächst wissen beide Netzwerke einiges über das Unternehmen und fassen diese relevanten Daten automatisch zusammen. Adresse, website usw. Jedoch wurden diese Daten von einer Maschine erfasst und nicht offiziell „angemeldet“ und damit fehlen sowohl die Zugangsdaten als auch Inhaberinformationen. Das ist insofern tragisch, als dass ich als Unternehmen nicht mal weiss, dass es vielleicht hier Kundenstimmen (Rezenssionen) und Bewertungen über mein Unternehmen gibt. Geschweige denn, dass entsprechend hierauf reagiert wird, denn: DAS NETZ VERGISST NICHTS! Gute wie auch schlechte Bewertungen und insbesondere die Reaktionszeit von Unternehmen werden mittlerweile auch ausgewertet und dem Leser zur Verfügung gestellt. 

Habe ich also ein Sucherergebnis, bei dem nicht klar ist, wem gehört dieses Unternehmen und keiner kann keiner reagieren - sieht auch das wieder das Netz und der User.

Egal wie ich es drehe und wende, eine Haltung in der heutigen Zeit an den Tag zu legen, diese Netzwerke zu ignorieren und nicht zu pflegen, ist gefährlich und rächt sich auf Dauer.

Mein Tipp:

prüft deshalb regelmäßig im Netz eure Firmenergebnisse. Wer hat dort wo und wie was hinterlassen und reagiert auch auf Kritiken und negative Bewertungen. Dass ist die Königsdisziplin im Verkauf - ein Reklamationsgespräch so zu führen, dass am Ende alle zufrieden auseinander gehen. 

Und nun noch was zum Schluss: Kümmere ich mich also um meine Einträge, halte diese aktuell, beantworte Fragen und reagiere auf Bewertungen, hilft das in Puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und bringt mich (virtuell bei google) weiter nach vorne.

Zurück

  • Trainer dvct zertifiziert
  • BG Start! Bürgerschaftsgemeinschaft Hamburg
  • BAFA: Förderung unternehmerischen Know-hows
  • Handelsverband Nord